Gott und die Welt... ach scheiß auf Gott!

Meine Fresse ist das eine scheiß kaputte Welt...
Was geht eigentlich in den Köpfen so vieler Leute vor das sie meinen so mit euren Mitmenschen umzugehen? Sind sie wirklich so dumm? Sind wir Menschen wirklich schon so tief gesunken das es zu unserem Standartverhalten gehört uns gegenseitig fertig zu machen?
Klar liegt es in der Natur eines jeden Lebewesens die Schwachen aus dem Großen-Ganzen raus zu halten, nur die Starken pflanzen sich fort. Aber wenn wir Menschen schon meinen über den Tieren zu stehen, so auf unseren ``Verstand´´ stolz sind und ja ach so toll sind, sollten wir uns dementsprechend verhalten...
Kriege im Namen von Göttern die es nicht gibt...
Werte die keine sind...
Und so weiter...
Ist es das wirklich wert?
Ich habe das Gefühl das wir in einer Welt leben die wir zwar selbst geschaffen haben aber in der wir emotional nur sehr shcwer überleben können. Unser Verstand hat diese Welt gebaut in der wir leben, wir sind ohne Frage intelligent... aber wenn ich mich da draußen so umsehe fällt mir auf das mittlerweile nur noch die allerweingsten dieser Welt gewachsen sind... sind wir wirklich zu weit gegangen?
Warum ist es so schwer sich auf die grundlegenden Dinge zu konzentrieren? Liebe, Harmonie und Stimmigkeit. Es erweckt in mir total negative Gefühle und Errinerungen wenn ich sehe und höre das 13 oder 14 Jährige Jungen und Mädchen aus weniger gut betuchten Verhältnissen ihr knappes Taschengeld für Markenklamotten ausgeben aus Angst ausgelacht zu werden. Kein Geld für Hobbys und Freizeit, hauptsache überleben. Das tut weh soetwas mit anzusehen.
Haben wir keine anderen Sorgen als innerhalb unserer eigenen Rasse Rassentrennung zu betreiben?

Mir wurden im Laufe meiner Jugend viele Verhaltens- und Denkmuster eingetrichtert. Ich sehe eine Frau auf der Straße, sie grinst vor sich hin. Optisch entspricht sie dem Schema von dem man mir sagte das solche Menschen einfach kein Recht darauf haben Glücklich zu sein. In mir regt sich dieses Denken wieder... aber ich weiss das ich auch zu dieser Kategorie gehöre. Ich freue mich für sie das sie lächelnd über die Straße gehen kann. Ich würde mir sowas nie erlauben, ich habe gelernt/suggeriert bekommen das ich es einfach nicht darf.
Ich weiss das es Schwachsinn ist, aber es ist das Denken vieler dort draußen und solange das so ist werde ich nicht aufhören so zu empfinden. Einfach aus dem Grund das ich es mir nicht leisten kann da ich überleben muss. Wie der 14 jährige Junge der sich lieber eine Hose von was-weiss-ich-für-einer-scheiß-Marke kauft als weiter im Verein Fußsball zu spielen. Er gibt sein Geld her, seine Freiheit zur Selbstgestaltung um zu überleben, ich mein Recht glücklich zu sein. Es läuft auf das Selbe hinaus.

Es ist kein schönes Gefühl sich innerhalb der eignen Rasse nicht mehr wohl zu fühlen, sich fremd zu fühlen. Die Wildnis in der Zivilisation so zu sagen.

Ich möchte hier echt niemanden verurteilen oder so. Jeder tut diese Dinge um selbst zu überleben, weil er es nicht anders gelernt hat... aber hey, stammen wir wirklich alle von Adam und Eva ab und benehmen uns deswegen wie inzentgeschädigte Idioten oder sollten wir uns nicht lieber unsere Intelligenz zu Nutze machen und uns einfach mal WIRKLICH sozial benehmen? Nanophysik, Teilchenbeschleuniger, Roboter auf dem Mars... aber mal nett lächeln und dem Kassierer an der Kasse bei Real ein schönes Wochenende wünschen ist DIE Herrausforderung.

9.11.10 06:03

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen